Berlijn

Beoordeling 6.1
Foto van een scholier
  • Spreekbeurt door een scholier
  • 4e klas havo | 473 woorden
  • 24 juni 2001
  • 482 keer beoordeeld
  • Cijfer 6.1
  • 482 keer beoordeeld

Taal
Duits
Vak
Einleitung

Mein Vortrag geht über Berlin. Ich habe Berlin gewählt, weil ich schon ein bichßen über die Stadt weiß und weil uns Ferienkind Jörg in Berlin wohnt.

Mit einer totalen Fläche von 883 km² ist Berlin die größte Stadt von Deutschland. Ein Drittel von der Stadt besteht aus Wasser, Wald und Grünanlagen. Die Spree und die Havel fließen durch Berlin. Der höchsten Punkt ist der Teufelsberg, mit 115 Metern, einem künstlichern Hügel aus Trümmern des zerstörten Berlins von 1945 aufgebaut.

Die Mauer
1. August 1961-10 November 1989

Bis zum 13. August 1961 bleibt Berlin für die Berliner eine ungeteilte Stadt -trotz innerer Grenze, unterschiedlicher Währungen, vieler Erschwernisse im Alltag. Keiner glaubt bei Errichtung der Mauer im August 1961 daran, daß dies eine Trennung für lange Zeit sein würde- gar achtundzwanzig Jahre.

Die Mauer, die die Stadt zerriß und Menschen 28 Jahre von einander getrennt hat, ist zu einem historischen Bauwerk, zu einem Relikt des Kalten Krieges geworden.

In der Nacht vom 9. Zum 10. November 1989 fiel die Mauer.
Unser deutsches Ferienkind rief den Morgen des 10. Novembers an und teilte uns mit daß es ein Loch in der Mauer gab. Er glaubte es nicht sofort, aber er war froh daß er endlich überall gehen konnte.

Sehenswürdigkeiten in Berlin:

In Berlin gibt es so viele Sehenswürdigkeiten daß ich nicht alle besprechen kann, darum habe ich einige gewählt.

1. Der Alexanderplatz
2. Der Brandenburger Tor
3. Checkpoint Charlie
4. Flughafen Tempelhof
5. Kreuzberg
6. Der Kurfüstendamm
7. Der Reichstag
8. Schloß Charlottenburg
9. Unter den Linden
10. Museenten
11. Einzige Museen
11.1 Museumsdorf Düppel
11.2 Museum-Insel
11.2.1 Berlin Museum
11.2.2 Pergamon Museum


1. Der Alexanderplatz: Der Alexanderplatz ist architektonisch beherrscht von dem 123 Meter hohen Hotel »Stadt Berlin « mit 39 Stockwerken.
Jenseits der S-Bahn steht der 365 Meter hohe Fernsehturm. Das kugelförmige »Tele-Café« in einer Höhe von 200 Metern dreht sich pro Stunde eimal um seine Achse und ermöglicht bei klarem Wetter einen weiten Ausblick.

2. Der Brandenburger Tor: Wahrzeichen Berlins, ehemals Stadttor nach Westen und eines der ersten klassizistischen Bauwerke der Stadt.

3. Checkpoint Charlie: kurz nach der Errichtung der Mauer 1961 standen sich hier amerikanische und sowjetische Panzer feuerbereit gegenüber. Seitdem ging es dort weniger dramatisch zu: Checkpoint Charlie/Friedrichstraße war der Kontrollpunkt für Ausländer, die zu Fuß oder mit dem Fahrzeug nach Ost-Berlin wollten. Der Übergang war nur rund um die Uhr geöffnet. Gleich nach dem Fall der Mauer ist Checkpoint Charlie abgebrochen worden, keiner weiß wo es genau Geliegen hat.

4. Flughafen Tempelhof: Das Tempfelhofer Feld, Paradeplatz in Kaiserzeit, war schon vor dem Ersten Weltkrieg >Flugplatz<: 1908 starteten hier die Brüder Wright zu einem 19-Minuten-Flug. Im Jahre 1923 wurde Tempelhof offiziell als Berlins Zentralflughafen in Betrieb genommen.

5. Kreuzberg: Mit 66 Metern Höhe ist der Kreuzberg die höchste natürliche Erhebung der Innenstadt.

6. Der Kurfürstendamm: Jeder der Berlin besucht muß der Ku’damm gesehen haben. Der Ku’damm ist ein einziges großes Straßentheater.

7. Der Reichstag: Im Jahre 1884-1894 errichtet und der Italienischen Renaissance nachempfunden, wurde das durch Brandstiftung (1933) und Kriegseinwirkungen (1945) stark zerstörrte Gebäude zwischen 1957 und 1970 für 110 Milionen Mark neu gestaltet, blieb aber bisher zum größten Teil genutzt.

8. Schloß Charlottenburg: Ende des 17. Jh. wurde der barocke Mittelbau errichtet und in der folgenden Jahrzehnten mit Seitenflügeln erweitert, die heute teilweise das Museum für Vor- und Frühgeschichte sowie das Kunstgewerbemuseum beherbergen. In den zwei klassizistischen >Cavaliersbauten> dem Schloß gegenüber gibt es noch zwei Museen.

9. Unter den Linden: Die ehemalige Prachtstraße spiegelt auch heute noch preußische Geschichte am stärksten wider. Die von Schinkel erbaute Neue Wache (1816-1818) –die Wachablösung ist eine Touristenattraktion- heißt heute >Mahnmal für die Opfer des Faschismus und Militarismus<. Das barocke Zeughaus, zu dem 1695 der Grundstein gelegt wurde, ist das Museum für deutsche Geschichte.

10. Museen: In Berlin gibt es viele Museen. Zum Beispiel Museendorf Düppel und Museen Insel.

Kunst und Kultur

Die Architektur: Viele der historischen Gebäude in Berlin sind während der Bombardierung in dem Zweiten Weltkrieg vernichtet. Vor allem das Zentrum hat schwer darunter gelitten.

Anfang des Mittelalters ist aber sehr wenig erhalten (Heiliggeistkapelle-aus der 13e Jahrhundert, Gotische Marienkirche-15e jahrhundert, Romanische Dorfskirche-1192). Im Laufe der Jahre ist viel beigebaut worden.

Musik: Berlin zählt vier ausgezeichnete Orchester, von denen das Berliner Philharmonischen Orchester und das Radio-Symphonie-Orchester Weltruf genießen.

Theater: Obwohl die goldenen Jahre zwanzig weit hinter uns liegen, bietet Berlin auf Theatergebiet noch viel Qualität. Selbstverständlich gibt es noch das 1949 durch Bertholt Brecht gegründete Berliner Ensemble, aber auch das Schiller Theater und noch einige andere.

Film: Noch stärker als in der Theaterwelt ist es eine Tatsache das Berlin seinen Namen schon lange verloren hat. Die Pioniere aus den zwanziger Jahren (Murnau, Pabst, Lubitsch) flüchtete für die Nazis, kamen nicht zufällig in Hollywood an. Trotzdem kann man die letzten Jahre wieder von einer Filmszene in Berlin sprechen.

Literatur: Dutzende von Jahren ist auf diesem Gebiet eigentlich ganz wenig passiert. Es gab in Berlin kaum Westdeutsche namhafter Autoren die hier noch wohnten und die Ostdeutsche Zensur sorgten dafür das Ost-Berlin ein literarisches Wüstenei blieb. Autoren wie Günther de Bruyn, Christa Wolf und Irene Dische haben Berlin die Tätigkeit als kulturelle Magnet zurück-gegeben.

Museen: Das Museenangebot in Berlin ist fast unbegrenzt. Zwischen dem Ägyptischen Museum in Charlottenburg und dem Museum für Verkehr und Technik in Kreuzberg ist in allen Zeiten das Schönste zu finden.

Freie Kunst und Galerieen: Die Zeit daß Berlin Neuen Wilden machte und Kunsthändler für goldene umsätzen sorgten ist schon wieder vorbei. Es gibt viele Galerieen in Berlin.

REACTIES

Log in om een reactie te plaatsen of maak een profiel aan.

W.

W.

hoi hoi leony, nu zal je wel denken... maar je hebt mij gered met je spreekbeurt met duits, omdat ik te lui ben om er zelf eentje te maken, je kent het wel

20 jaar geleden

M.

M.

Vet relay dat je, je werkstuk/spreekbeurt op het int. hebt gezet het leverde mij een 7.3 op (Rep.) dus heel erg bedankt en zet er nog maar wat werkstukken op, Greetz Mike

20 jaar geleden

Y.

Y.

LELIJK SWA

19 jaar geleden

D.

D.

Dank je

doei

19 jaar geleden

S.

S.

hey Leony

Wat een goed werkstuk was dat, ik heb het goed kunnen gebruiken!!!!!


Groetjes Sander Werensteijn

18 jaar geleden

H.

H.

Dankje wel voor de presentatie

^^

17 jaar geleden

I.

I.

hmmm wel knap

11 jaar geleden