1. Über das Werk:

Autor

Siegfried Lenz

Titel

Schweigeminute

Verlag

Hoffmann und Campe

Jahr

2008

Seitenzahl

127

Punkte

2

2. Was passierte wo und wann? (Fass das selbst und ausfürlich zusammen)

Morgens beginnt die Gedenkstunde von Stella Peetersen in der Schule. Christian wurde gefordert etwas zu erzählen über Frau Peetersen, er ist schließlich Klassensprecher. Er kann es nicht, den Tod von Stella ist ihm zu schwer.

Christian ist mit seinem Vater am See. Er hilft ihn mit eine „Wand“ zu machen. Diese Wand bricht die Wellen, es ist ein so genanntes Wellenbrecher. Da läufst Frau Peetersen am Strand, zu Christian. Es ist seine Englischlehrerin. Sie kommt an die Prahm für eine Fahrt. Ein bisschen später, da ist Telefon für Frau Peetersen in ihrem Hotel, und sie gehst zusammen mit Christian zurück.

Er kamen zwei Jungs im die Aula. Sie sind zu spät. Ole, einer der beiden, hatte die Regetta der Optimist -ollen gewonnen. Christian erinnert sich das Wettkampf sehr gut.

Stella Futter auf seinem Boot. Dann plötzlich kenterte das Schiff von Georg. Stella schwammst zu ihn. Nach dem Unfall, Christian gehst mit Stella segeln mit der Dingi. Stella rudert und Christian Punkten den Weg. Als sie auf einer Sandbank gestrandet sind, warten sie gemeinsam an den Strand. Christian kennt eine Hütte, wo sie sicher sind. Einmal drinnen, sprechen sie für eine Weile.

Frederick, ein Mitarbeiter von Christians Vater, findet die Beiden am Insel zurück und segelt zum Hotel wo Stella verbleibt. Christian geht mit, und einmal im Hotelzimmer küssen sie einander. Christian glaubst, dass er sie liebt, aber er verschweigt es für Stella und geht nach Hause.

Christian segeln "rund um die Vögel Insle"-Tour für Touristen. Stella geht mit. Nach der fahrt, gehen Chris und Stella noch zusammen schwimmen. Sie haben liebten einander.

Herr Blockieren Dank für die Erwähnung. Chris nimmt die Bilder von Stella mit sich. Er erinnert sich an die Strecke, die Stella im Unterricht nahm.

Stella ist immer abwesend und Chris suchen bei ihr zu Hause. Chris trifft Stella's Vater, der ihn erzählte von den Booten in Flaschen. Wenn Chris Stella unten sein, will er sie küssen, aber sie weigert. Sie sprechen über ihre Zukunft, aber kommen noch nicht zum Abschluss. Stella endet mit den Worten, dass sein Buch Bericht gut gemacht hat , aber seinen Punkt kann sie noch nicht erzählen.

Chris müss bei den Direktor kommen. Er fragt ob Chris das Bild von Frau Peetersen gefangen hat. Chris sagt, dass er das Bild in der Klasse stellen will. Die Direktor gibt den Auftrag das Bild in die Aula zu hängen. Als Chris wegläuft, spielte der Direktor noch klar, dass er weiß, was zwischen ihm und Stella war.

Chris und Stella segeln zum Strand, da macht Chris einige Bilder von Stella. Er versprach die Bilder für sich selbst zu halten. Sie haben Abendessen in einem Restaurant am Strand und nach dem Abendessen machen sie sich ein Bild in den Dünen. Chris will Stella sagen, dass er ihr liebt aber er schweigt. Klassenkameraden von Chris sah sie, und Stella macht mit mit Volleyball spielen, für eine weile. Dann fahrt sie mit Chris zum Kiesstrand und geht an Bord mit Freunden.

Chris kriegt einen Brief von Stella, worin sie schreibt, dass sie er sehen möchten. Chris macht weiterhin Kreuzfahrten und eines Tages wird er sicher, dass einer seiner Gäste Colin, der Mann auf dem Foto auf Stella Schreibtisch, ist. Er will mit ihm reden aber er tue es nicht. Am Ende des Rundfahrt, Colin Atems schwer und Chris bringt ihn zurück zum Hotel.

Zu Hause entschloss Chris Stella einen Brief zurück zu schreiben. Sein Vater fragt ob er Frederick auf dem Boot zu helfen kann. Wenn sie auf See sind, segeln Matthiessen auf ihnen, er sind der Alte Vogelwart. Er erzählte, dass er die Hütte verlassen soll und wenn Chris fragt, was mit die Hütte soll geschehen sagt Matthiessen das es auch als Herberg dienen kann, schließlich haben schon Leute übernachteten (Stella und Chris, aber er weiß es nicht.)

Chris Mutter sieht das Bild von ihm und Stella und stellt Fragen. Chris erzählt das sie seinem Lehrerin ist, aber seine Mutter war nicht zufrieden mit der Antwort. Doch bleibt sie stumm, und sie geht weg. Sie berät mit ihrem Mann und er glaubst das es normal ist. Alle Jungs tun so etwas am dieser Alter.

Da ist eine Konferenz von Fisch-Experten im Hotel. Stella ist auch da. Sie packt Chris die Hand und sie gehen zusammen in die Halle, als ob sie zusammen gehören. Sie gehen Essen am Buffet und dann kam ein Experte auf sie laüfen. Stella und Chris gehen nach Hause und wenn Chris im Bett ist, kommt das Mädchen von nebenan, Sonja, zu er. Sie hat einen Bernstein gefunden für ihn.

Chris fragt seinen Vater er zu bezahlen, schliesslich arbeitet er für ihn. Sein Vater stimmte mit dem Vorschlag zu.

Chris sieht das Boot, wo Stella mit kommt, aber dann passiert ein Unfall. Es gibt einen Sturm und das Boot stürz ab gegen die Mauer von der Molen. Zwei Passagiere stecken, also Stella. Chris, mit anderen Fischern, gehen zum Rettung. Stella hat eine Kopfwunde, die gewaltsam Blut. Sie kommt wieder zu Bewusstsein. Der Krankenwagen kommt und Chris Fahrt mit ins Krankenhaus.

Später besuchen Chris mit Georg und anderen Klassenkameraden, Stella im Krankenhaus. Stella reagiert nicht, sie ist abwesend. Dann singen Georg und die Klasse ein Lied vor, und einige Tränen erscheinen am Stella's Gesicht. Die Artz sagte dass wir sie allein lassen müssen. Christian bleibt im Krankenhaus, er will allein sein mit Stella und wartet bis das nächsten Besuchzeit. Ein Mann setzt sich neben ihm und erzählt über sein Sohn, wer “eind Hand an sich gelegt hatte” er wunchste tot zu sein.

Dann kommt das Nachricht über Stella: sie ist tot. Chris bringt das Nachricht selbst über nach dem Vater von Stella. Er weiss bereits. Stella's Vater gibst Chris ein Brief von Stella, die letzter. Es was ein Photoansicht von einem Delphin. Die zurück Seite sagte: Love, Christian, is a warm and bearing wave“

Die Bestattung ist auf See. Chris kann dabei sein. Die Asch ist aufgelassen im See und danach liess Stella's Vater eine Kränze fallen. Verschiedene Menschen lassen auch und Blum fallen, die zu das Vögelinsel zutrieben. Chris gehst zu das Vögelinsel, und Trocknest die Blumen.

"Stella, dein Brust wird meinen Rücken berühren, ich werde mich dir zudrehen und dich streicheln, alles, was Erinnerung aufgehoben hat, wird daran wiederkehren. Was Vergangen ist, ist dennoch geschehen und wird fortdauern, und begleitet von Schmerz und einer zugehörigen Angst werde ich versuchen, das zu finden, was unwiederbringlich ist.“

 Zurück in die Schule sind wir angekommen bei das Beginn diese Geschichte: Chris wird gefragt ob er etwas sagen soll über Frau Peetersen während die Gedenkstude. Er kann es nicht, das Verlust fällt ihm zu schwer.

 

3. a. Wie fängt die Geschichte an?

Die Geschichte fangt an mit die Gedenkstunde von Frau Peetersen. Alle Schüler sitzen in die Aula und die Direktor erzählt über seine Collega, wie immer so gute gearbeitet hat

b. Wie endet die Geschichte?

Stella, dein Brust wird meinen Rücken berühren, ich werde mich dir zudrehen und dich streicheln, alles, was Erinnerung aufgehoben hat, wird daran wiederkehren. Was Vergangen ist, ist dennoch geschehen und wird fortdauern, und begleitet von Schmerz und einer zugehörigen Angst werde ich versuchen, das zu finden, was unwiederbringlich ist.“ - Christian.

Zurück in die Schule sind wir angekommen bei das Beginn diese Geschichte: Chris wird gefragt ob er etwas sagen soll über Frau Peetersen während die Gedenkstude. Er kann es nicht, das Verlust fällt ihm zu schwer.

4. Erklär den Titel mit Hilfe eniger beweise / beispiele

Den Titel ist „Schweigeminute“. Das ist ein (verwijzing) nach eine Minute von schweigen das die ganze Aula hast für Frau Peeteresen, während die Gedenkstunde. Also ist es ein (verwijzing) nach das geheim das Christian hast, die geheime Beziehung mit Stella, er soll es nicht erzählen, an (niemand?) nicht.

 

Name

Funktion im Text

Christian

Hauptperson

Stella Peetersen

Also die Hauptperson, die Liebe und Lehrerin von Christian

Georg

Klassenkamerad von Christian

Frederik

Kollege von Christian

Christian's Vater

-

Die Direktor

-

6. Warum hast du gerade dieses Werk gelesen?

Ich hätte in am Internet für ein Interessantes Buch gesucht. Da war viel gesprochen über die Weisse Rose, also ein Buch von S.Lenz. Wann ich in de Bibliothek war, habe ich ein Frau gesucht wie mich helfen könnte, weil ich das Buch nicht finden konnte. Dieser Frau war sehr nett und hilft mir mit suchen. Das Buch war leider ausgeliehen, aber die Frau hätte mich dieses Buch, Schweigeminute, empfehlt. Sie erzählten wie die Geschichte war (das Thema, die Roten Gewinde und so weiter). Es habe mich neugierig gemacht und so hatte ich das Buch mit genommen und gelesen.

7. Was weißt du vom Verfasser des Werkes?

Ich weiss das er ein gute Schriftsteller ist, weil am Internet sehr gute Bewertungen über ihm sind und Sie und die Frau von die Bibliothek seines Werke empfählet haben. Aber dass ist alles was ich weiss über ihn

8. Ist das Werk typisch für die Zeit, in der es entstanden ist? Begründe deine Antwort

Ja, weil da technische Entwicklungen sind wie typisch für die Zeit ist, und also die „Sprache“ worin das Buch geschrieben ist .

 9. Stell eine Liste zusammen mit Wörtern (einschließlich der niederländischen Übersetzung), die für

Duits

Nederlands

Schulter

schouder

Kopfkissen

Hoofdkussen

Lob

Lof, eer strekken

Kartanie

 

Münze

Munt

Hecksee

Achter golven ?

Dunkel

Donker

Schlenkteren

Slingeren

Taucher

Duiker

Kiefern

Grenen

Schulorchester

School orkest

Das Stil

Stijl

Seufzend (seufzen)

Zuchtend (zuchten)

Lächeln

Lachen

Stumpfsinn

Stompzinnigheid

Kantate

 

Feind

Vijand

Sessel

 

Elend

 

Misslungen

 

Abwinken

Afwenden

Wählen

Kiezen

Zögern

Aarzelen

Schmeichelte

Streelde

Steinfeldern

Kiezelstrand

Schraube

Schroef

Verehrung

Verering

Türspalt

Deur kier

Geste

Gebaar

Tonart

Toonaard

Käfer

Kever

Kutter

Kotter

Persenning

?

10. Ich empfehle das Werk meinen Freunden (nicht), weil....

Sehr sicher empfehle ich das Werk meinen Freunden, ich habe es jetzt getan! Man kann das Buch leichtes lesen, die Wörter sind nicht sehr schwierig und das Buch hast nicht zu viel Zeite. Die Geschichte ist also sehr toll und (ab und zu) lächerlich. Zusammengefassten: sehr empfehlenswert, sicher für Schüler wie meine Alter.

REACTIES

Er zijn nog geen reacties op dit verslag. Wees de eerste!

Log in om een reactie te plaatsen of maak een profiel aan.